Zum Inhalt springen

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund der Maßnahmen im Zusammwnhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus-Covid-19

bleibt die Gestchäftsstelle des WBV "Landgraben" vorerst bis zum 05.04.2020 für die Öffentlichkeit geschlossen.

Telefonisch sind wir erreichbar unter:

  • 0171-1739600
  • 039601-21405 (eingeschränkt)

Sie können uns per E-Mail unter:

Besuchen Sie uns auch gern auf unserer Homepage unter

 

Irene Kalinin

Verbandsgeschäftsführerin

Willkommen

auf der Seite des Wasser- und Bodenverbandes „Landgraben“ mit Sitz in Friedland (Meckl.)

Der Wasser- und Bodenverband „Landgraben“ ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach dem Wasserverbandsgesetz und wurde auf Grund des Gesetzes über die Bildung von Gewässerunterhaltungsverbänden Mecklenburg-Vorpommern im Jahre 1992 nach Gewässereinzugsgebieten gegründet. Die Aufgabe des Wasser- und Bodenverbandes „Landgraben“ ist die Gewässerunterhaltung der Gewässer zweiter Ordnung sowie die Unterhaltung der Deiche und Schöpfwerke als öffentlich-rechtliche Verpflichtung.

Das Einzugsgebiet des Wasser- und Bodenverbandes „Landgraben“ umfasst die

  • Friedländer Datze, Schwarzer Graben
  • Fauler Graben, Fleethgraben, Weißer Graben- Golmer Mühlbach,
  • Floßgraben I, Kleine Randow und Floßgraben II
  • Strasburger Mühlbach
  • Oberlauf Linde

Gebietsbeschreibung

Das Verbandsgebiet liegt im Nordosten des Landes Mecklenburg-Vorpommern und kreisübergreifend in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald. Die nördliche Verbandsgrenze verläuft über die Gemarkungen der Gemeinde Datzetal und der Stadt Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sowie über Gemarkungen der Gemeinden Sarnow, Boldekow (Putzar), Altwigshagen bis Lübs. Im Osten bilden Gemarkungen der Gemeinden Meiersberg, Liepgarten, Ferdinandshof und der Stadt Torgelow sowie kleine Flächen der Gemeinden Jatznick und Groß Luckow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sowie die Landesgrenze zu Brandenburg die Verbandsgrenze. Im Süden dehnt sich das Verbandsgebiet über die Städte Strasburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und Woldegk mit den Ortsteilen Mildenitz und Helpt sowie über Gemarkungen der Gemeinden Petersdorf, Lindetal und Cölpin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) aus. Die westliche Verbandsgrenze verläuft über Teile der Gemeinden Pragsdorf, Sponholz, Neuenkirchen, Neverin, Staven, Brunn, Beseritz bis Datzetal (alle Landkreis Mecklenburgische Seenplatte).

Landschaftlich gehören damit zum Verbandsgebiet:

  • die östliche Datzeniederung mit der Weiterführung in das Landgrabental (Grenztal),
  • das Kerngebiet der Friedländer Großen Wiese mit dem Galenbecker See und den Brohmer Bergen,
  • die Rosenthaler Staffel (Burgwall) mit dem Demenzsee und dem Bachtal des Strasburger Mühlbaches,
  • die Daberkower Heide und die Helpter Berge sowie
  • Teile der Wald– und Gewässerlandschaft bei Burg Stargard

Kontakt

Wasser- und Bodenverband
Landgraben

Salower Straße 39
17098 Friedland

Bereitschaftstelefon

0171 1739600

039601/ 21405

039601/ 26638

E-Mail